Tinnitus

Die Ursache von Tinnitus

Es gibt diverse mögliche Ursachen, wieso ein Ohrgeräusch auftritt. Eine beginnende Schwerhörigkeit oder ein Cerumen-Pfropf im Gehörgang können die Wahrnehmung des Tinnitus verstärken.

Tinnitus ist keine Krankheit sondern ein Symptom.

Der Entstehungsort des Tinnitus ist bis heute umstritten. Erste Überlegungen, dass der Tinnitus im Innenohr entsteht, konnten nicht aufrechterhalten werden. Eine Durchtrennung des Hörnervs hat zwar das Gehör zerstört, der Tinnitus hingegen ist geblieben.

Andere Theorien beschreiben, dass eine Hörverminderung den Tinnitus auslösen kann. Das Gehirn versucht das Leck zu kompensieren und aktiviert die zentralen Hörbahnen. Diese übermässige Aktivität wird als Tinnitus wahrgenommen, wie ein Phantomreiz.

Stressige Situationen und Schwankungen der Psyche können einen Tinnitus auslösen oder verstärken. Gehirnareale welche für die emotionale Wahrnehmung (limbisches System) zuständig sind, regulieren die Aktivität der Hörbahnen und beeinflussen somit den Tinnitus.

Es werden zwei zeitliche Phasen des Tinnitus unterschieden:

• Akuter Tinnitus (bis zu 3 Monate)

• Chronischer Tinnitus (über 3 Monate)

 

Therapiemöglichkeiten

In der akuten Phase kann der Tinnitus spontan heilen. Je länger ein Tinnitus besteht, desto eher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er bestehen bleibt. 

Häufig wird in der akuten Phase durch den Ohrenarzt eine medikamentöse Therapie durchgeführt, in Form von Tabletten oder Infusionen.

Akustische Ablenkung mittels Entspannungs-CDs, massangefertigte Kopfhörer zur Musiktherapie, Tinnitus-Schlafkissen, Entspannungsübungen, Atlastherapie, Noiser-Geräte oder Hörgeräte mit Noiserfunktion (bei einem Hörverlust) können helfen.

Haben Sie weitere Fragen zu Tinnitus? Vereinbaren Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Termin.